LÜDINGHAUSEN. Der Bürgerbusverein Lüdinghausen e.V. will künftig ein geeigneteres Ersatzfahrzeug bei längeren Ausfallzeiten des eigenen Bürgerbusses einsetzen. Das kündigte Vorsitzender Dr. Norbert Lütke Entrup auf dem jüngsten Stammtischabend des ehrenamtlichen Fahrdienstes an. Damit soll dem Fahrgastrückgang im ersten Quartal dieses Jahres Paroli geboten werden, heißt es in einem Pressetext des Vereins. Nicht zuletzt die längere Ausfallzeit des Busses nach einem Unfall vor einigen Monaten habe dazu beigetragen, dass die Fahrgastzahlen zu Beginn dieses Jahres massiv eingebrochen seien, so der Vorsitzende.

Die Ursachenforschung an diesem Abend ergab jedoch auch andere mögliche Gründe: die seit dem vergangenen Jahr bestehende Sperrung des Marktplatzes, vor allem aber auch die Verlegung des Wochenmarktes mit Ausfall einiger wichtiger Innenstadt-Haltestellen sowie lokale Sperrungen.

Das Problem des Ersatzbusses hatten zuvor mehrere Fahrer mit ihren Erfahrungen und unmissverständlichen Aussagen von Fahrgästen belegt: „Wenn der richtige Bus wieder fährt, fahre ich auch wieder mit.“ Oder: „In den Ersatzbus hinein zu kommen, bereitet mir zu große Schwierigkeiten.“ Letztere Aussage bestätigte auch der Fahrdienst. Künftig werde bei mehr als einem zweitägigen Ausfall des eigenen Fahrzeugs ein ehemaliger Bürgerbus von einem Legdener Busunternehmen gemietet, so Dr. Lütke Entrup. Licht im Tunnel der gesunkenen Fahrgastzahlen sieht der Bürgerbusverein darüber hinaus mit der Fertigstellung des Marktplatzes zum 21. Juli und der Zurückverlegung des Wochenmarktes dorthin. „Die Fahrgastzahlen für den Monat Mai 2017 haben das Ergebnis von Mai 2016 bereits wieder übertroffen“, richtete der Vorsitzende den Blick nach vorn.

Ein wichtiges Ziel des Bürgerbusvereins ist der kameradschaftliche Zusammenhalt des Fahrdienstmitglieder. Am 11. August (Freitag) steht der Grillabend am Bauhaus der Burg Lüdinghausen an. Über den eigenen Tellerrand schauen die Mitglieder am 10. September (Sonntag) beim NRW-Bürgerbustag im Essener Gruga-Park. Den Jahresabschluss 2017 begeht der Bürgerbusverein am 3. Dezember (Sonntag) im GOP-Varieté Münster mit einem abschließenden Abendessen in einem Lüdinghauser Restaurant. Einhellig begrüßten die Fahrer den geplanten Einsatz eines Fahrsimulators einer Lüdinghauser Fahrschule, mit dem eine praktische Fahrprüfung simuliert wird. Als neuer ehrenamtlicher Fahrer stellte sich Detlev Neumeister den Teilnehmern des Stammtischabends vor.

Da sich der Vorstand spätestens mit Beginn des nächsten Jahres mit der Anschaffung eines neuen Fahrzeugs befassen muss, wurde auch darüber diskutiert. Um die weitere Entscheidungsfindung zu erleichtern, denkt der Vorstand über einen Arbeitskreis nach.

 

Bildtext:

Sie nehmen ihre Aufgabe ernst: Mitglieder des Bürgerbus-Fahrdienstes absolvieren einen Erste-Hilfe-Kursus. Foto: Bürgerbusverein

Westfälische Nachrichten, 28. Juni 2017