Bürgerbus: Über den Kanalseitenweg ins Rosendorf

Lüdinghausen. Der Bürgerbus muss die Streckenführung der Linie 41 Seppenrade verändern. Aufgrund der Bauarbeiten an der B 58 zwischen der Gaststätte Sträter und dem Kreisverkehr in Seppenrade ist dieser Abschnitt vom 10. April (Montag) bis einschließlich 21. April (Freitag) gesperrt, teilen die Verantwortlichen mit.

Der Bürgerbus weicht deshalb ab dem Hüwel auf die Umleitung über die Kreisstraße 23 (Wensing) aus. Dadurch ergibt sich ein etwas höherer Zeitbedarf für die Linie B 41. Die erste Tour am Vormittag startet um 06.45 Uhr (planmäßig 6.55 Uhr), die erste Tour am Nachmittag startet um 12.45 Uhr (planmäßig 12.55 Uhr). Die ersten Halte­stellen der Linie B 41 (bis einschließlich „Am Hüwel/Stadion“) werden dadurch bis zu zehn Minuten früher erreicht. Die Haltestelle „Sträter“ (Richtung Seppenrade) wird während der Bauzeit auf die Straße „Am Hüwel“ (Nähe Fa. Althoff) verlegt. Danach fährt der Bus die Haltestelle „Am Hüwel/Stadion“ an und von dort aus über den Kanal­seitenweg und den Wensing nach Seppenrade.

In Seppenrade-Dorf ergeben sich während der Zeit der Umleitung folgende Verände­rungen: Die Haltestelle „Alter Berg“ entfällt, die Fahrgäste können auf die Haltestel­len „Marienschule“ (Mollstraße) oder „Kermessenkamp“ ausweichen. Der Kermessenkamp wird wird als letzte Haltestelle im Dorf angefahren, bevor der Bus über die Dülmener Straße, Wensing und Kanalseitenweg wieder den Hüwel erreichen wird. Die RVM hat die Veränderungen an den betreffenden Haltestellen durch Aushang kenntlich gemacht, so die Mitteilung weiter.

Für die übrigen Linien und Touren ergeben sich im Tagesablauf geringere zeitliche Veränderungen. Der Bürgerbusverein bittet die Fahrgäste um Verständnis. Ab dem 24. April wird die Sperrung der B 58 für den öffentlichen Personennahverkehr – so auch für den Bürgerbus – aufgehoben.