Entwicklung der Mitglieder des Vereins/Fahrdienstes

Der Verein „Bürgerbus Lüdinghausen e.V.“ weist aktuell 70 Mitglieder auf, im Vergleich zum Gründungsjahr 2012 mit 54 Mitgliedern ein Zuwachs von 16 Personen. Von der Gesamtzahl der Mitglieder sind 25 in den Fahrdienst eingebunden. Neu dazugekommen im Berichtsjahr sind Monika Wagner, Bernhard Böckenholt, Hans-Peter Nyhuis und Werner Raußen. Aktuell haben sich Franz Homann und Friedhelm Schrake aus Seppenrade sowie Thomas Koberg aus Lüdinghausen für den Fahrdienst interessiert und werden vermutlich in den nächsten Wochen das Einstellungsverfahren durchlaufen. Die im Jahr 2015 neu dazugekommenen Fahrerinnen und Fahrer möchte ich in dieser Versammlung herzlich begrüßen und allzeit gute und komplikationslose Fahrt wünschen. Den nicht mehr im Fahrdienst aktiven Mitgliedern Hans-Jürgen Neumeister und Detlef Neumann danken wir sehr herzlich für das ehrenamtliche Engagement und begrüßen den weiteren Verbleib als Mitglieder in der Gemeinschaft der Bürgerbus-Familie.

Fahrgastaufkommen im Berichtsjahr 2015

Die Zahl der im Bürgerbus transportierten Fahrgäste ist zweifellos der wichtigste Parameter für die Akzeptanz und den Erfolg eines Bürgerbus-Unternehmens. Im Jahr 2015 haben insgesamt 8.171 Personen den Bürgerbus genutzt, im Vergleich zum Jahr 2014 mit 7.078 Personen ein Zuwachs von 1.093 Personen oder 15,45 %. Im Durchschnitt sind bei 251 Einsatztagen 32,5 Fahrgäste je Tag in den Bürgerbus eingestiegen, ein Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr von 4,1 Personen je Tag. Die durchschnittliche Besetzung des Busses bei kalkulatorisch 6 Fahrtumläufen je Tag liegt zwischen 6,7 und 4,6 Personen je Fahrtumlauf. Abhängigkeiten von der Witterung oder der Zahl der Einsatztage im Monat sind nicht eindeutig erkennbar. Die höchsten Fahrgastzahlen sind in den ersten drei und den letzten drei Monaten des Jahres 2015 mit Zahlen zwischen 700 und 800 aufgetreten, die übrigen Monate bewegen sich zwischen 550 und 670 Fahrgästen.

Insgesamt ist festzustellen, dass die starke Veränderung des Fahrplanes ab Januar 2014 mit dem reduzierten Angebot der Linien B42 Windmühlenberg, B43 Klutensee-Bad und B44 Tüllinghof sowie die häufige Einbindung des Bahnhofes sich auf das Aufkommen an Fahrgästen im letzten Berichtsjahr sich sehr positiv ausgewirkt hat. Auch die im Jahr 2014 eingerichteten Haltestellen „Söltzer Optik“ in der Mühlenstraße sowie die Haltestelle „Markt“ in der Gartenstraße verbesserten die Akzeptanz des Bürgerbusses. Die nochmalige Erweiterung des Haltestellennetzes durch die Haltestellen „Geiping“ in der Max.-Kolbe-Str. und die Einrichtung der Haltestelle „Von Galen-Str./Kolping-Str.“ führen zu einer Optimierung des Netzangebotes. Ähnliches ist zu erwarten, wenn über die Errichtung der Haltestellen „Disselhoog“ in Kombination mit einer veränderten Linienführung der Linie B43 endgültig entschieden und in diesem Zusammenhang auch die Einrichtung einer weiteren Haltestelle auf der Mühlenstraße in Höhe des im Aufbau befindlichen „Gesundheitscampus“ diskutiert wird. Die Stadt Lüdinghausen hat ihr Einverständnis für beide Haltestellen bereits erklärt.

Das Fahrgastaufkommen im Linienangebot

Die im Jahr 2015 beförderten 8.171 Fahrgäste verteilen sich nicht entsprechend statistischer Zufallskurven auf die einzelnen Linien, sondern folgen dem Bedarf differenziert nach städtischer Region und Bevölkerungsstruktur. Die Linie B41 Seppenrade ist nach wie vor mit 55 % des Fahrgastaufkommens oder 4.444 Personen am stärksten vertreten. Danach folgt die Linie B44 Tüllinghof mit 20 % oder 1.647 Personen, dann die Linie B42 Windmühlenberg mit 15 % oder1.222 Personen, dann die Linie B43 Klutensee-Bad mit 10 % oder 858 Personen. Im Vergleich zum Jahr 2014 sind die prozentualen Anteile der Linie B41 um 3 % zurückgegangen und die der Linie B42 um 4 % angestiegen. Insgesamt hat sich die Wertigkeit der Linien nicht wesentlich im Vergleich zu den Vorjahren verändert.

Mit Hilfe der elektronischen Datenerfassung und der entsprechenden Auswerte-Software lässt sich jede Haltestelle hinsichtlich der Ein- und Ausstiege bewerten. Aus technischen Gründen liegen hierfür die Werte von April bis Dezember 2015 vor. Die Bewertung erfolgt durch die Angabe der prozentualen Ein- und Ausstiege im genannten Zeitraum. Bewertet werden heute nur die 5 Haltestellen (Summe = 100%) mit den höchsten Zahlen der Ein- und Ausstiege. Dies sind die folgenden Haltestellen: Erste Stelle Freiheit Wolfsberg 47.6 % der Ein- und Ausstiege, zweite Stelle Söltzer Optik mit 17,6 %, dritte Stelle „An den Kämen“ mit 13,7 %, an vierter Stelle die Haltestelle Bahnhof mit 11,5 % und die Haltestelle Marienschule an 5. Stelle mit 8,9 % der Ein- und Ausstiege von April bis Dezember 2015.

Das Fahrgastaufkommen ist auch im Januar und Februar 2016 mit 793 bzw. 775 Personen ähnlich hoch wir im Jahr zuvor und deutet an, dass das Bürgerbus-Mobilitätsangebot ein fester Bestandteil in der Bürgerschaft geworden ist.

Einige Kennziffern zum Einsatz des Bürgerbusses

Im Jahre 2015 wurden an 251 Einsatztagen im Mittel je Tag 32,5 Personen oder im Monat 681 Fahrgäste befördert. Die entsprechenden Zahlen für das Jahr 2014 weisen 28,4 Fahrgäste je Tag und 590 je Monat aus. Mit der Zunahme der Fahrgäste haben sich auch die Fahrgeldeinnahmen von 6.022 € im Jahr 2014 auf 7.095 € in 2015 erhöht, in Relation gesetzt 17,82 %.

Die km-Leistung des Bürgerbusses ist in den Jahren 2014 und 2015 fast identisch mit 43.455 bzw. 43.569 km oder 175 km je Tag in beiden Jahren mit fast identischer Einsatzhäufigkeit von 249 bzw. 251 Tagen.

Die Gegenüberstellung der Einnahmen aus dem Fahrgastaufkommen einschließlich Fahrtkostenausgleich für Schwerbehinderte kann – wie schon in den vorherigen Mitgliederversammlungen – nur für das vorvergangene Jahr, also 2014 angegeben werden, da die Abrechnung von RVM für 2015 noch nicht vorliegt. Die Gesamtausgaben für das Fahrzeug betragen 2014 insgesamt 10.563,43 €. Davon entfallen auf die Positionen Kraftstoff 52,8 %, Reparaturen 26,7 %, Versicherungen 14,3 % und Leihwagen 6,1 %. Die Einnahmen setzen sich zusammen aus dem Fahrgeld (88 %) und dem Zuschuss für Schwerbehinderte (8,7 %), der Erstattung der Mineralölsteuer (4,2 %) und betragen insgesamt 6.460,69 € im Jahr 2014. Aus den Einnahmen und Ausgaben errechnet sich ein Verlust von 4.102,74 €, der durch die Stadt Lüdinghausen auszugleichen ist. Im Vergleich mit 2013 ist der Verlustausgleich 1914,- € geringer ausgefallen.

Ausführungen zum Fahrdienst

Für den Fahrdienst konnten im Jahr 2015 regelmäßig 23 Fahrerinnen und Fahrer eingesetzt werden. Der Liniendienst wurde an 251 Einsatztagen verrichtet. Bei 2 Fahrpersonalen je Tag ergeben sich 502 Einsätze im Jahr 2015. Dies bedeutet, dass im Mittel eine durchschnittliche Häufigkeit von 21,8 Einsätzen je Fahrpersonal angefallen ist. Bei einem Zeitaufwand von 6 Stunden je Fahrpersonal je Tag ergeben sich 3012 Stunden Einsatzzeit des Fahrdienstes. Die mittlere ehrenamtliche Einsatzzeit beträgt somit 131 Stunden im Jahr 2015. Dieser Zeitaufwand wird kostenfrei der Bürgerschaft zur Verbesserung der Mobilität zur Verfügung gestellt, ist eine stolze ehrenamtliche Leistung, verdient Respekt, Anerkennung und Würdigung. In der Regel werden etwa zwei Einsätze je Monat vom Fahrdienst geleistet. Davon gibt es auch Abweichungen. Besonders aktive Fahrer mit über 30 Einsätzen sowohl in 2014 als auch im Jahr 2015 sind Josef Große Entrup, Ewald Müller und Karl-Heinz Leber.

Bürgerbus – Fahrzeug

Nach dem Stand vom 29. Februar 2016 hat der Bürgerbus Opel Movano eine Leistung von 167.526 km aufzuweisen. Jeden Monat kommen etwa 3.750 km dazu oder 175 km am Tag. Bei einer jährlichen Fahrleistung von etwa 44.000 km wird eine Fahrzeugleistung von 300.000 km etwa in drei Jahren erreicht und damit auch die Altersgrenze für eine Ersatzbeschaffung im Jahre 2018.

Der Bürgerbus wird regelmäßig gewartet und gepflegt und befindet sich auch nach Aussage von RVM im einwandfreien Zustand. Die elektronische Datenerfassung wird seit Oktober 2014 praktiziert. Programmtechnische Erweiterungen und spezielle Software haben die Datenauswertung und Darstellung wesentlich erleichtert und beschleunigt. Die Betreuung erfolgt durch Werner Zink und bei dessen Abwesenheit durch Karola Habicht. Nach Mitteilung von Werner Zink kommt es vor, dass vereinzelt Fahrerinnen oder Fahrer tiefer in die Funktionen des Tablets eintauchen möchten und Einstellungen vornehmen, wodurch das Programm langsamer läuft und auch ausfällt. Dies sollte tunlichst unterlassen werden. Die Anwendung des Tablets für die Datenerfassung ist aber grundsätzlich Routine geworden.

Unfälle sind im Jahr 2015 kaum aufgetreten. Zwei Beschädigungen von Außenspiegeln an anderen Fahrzeugen verursachten kleine Haftpflichtschäden. Die Beschädigung einer Werbetafel wurde in der Regulation vom Verein selbst übernommen.

Veränderungen beim Fahrdienst

Am Jahresende 2015 stehen 25 Fahrerinnen und Fahrer für den Bürgerbus zur Verfügung. Neuzugänge in 2015 sind Monika Wagner im Januar, Bernhard Böckenholt im März, Hans-Peter Nyhuis im April und Werner Raußen im Oktober 2015. Verabschiedet haben sich Hans-Jürgen Neumeister und Detlef Neumann. Für die Ende des Jahres 2015 organisierte arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung von 18 Personen liegen 17 positive Ergebnisse vor, für eine Person wird das Ergebnis in Kürze erwartet. Ende des Jahres 2016 werden wahrscheinlich 19 Fahrerinnen und Fahrer die „Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung“ durch die arbeitsmedizinische Untersuchung neu einholen müssen.

Förderung des ehrenamtlichen Engagements

Alle Bürgerbusvereine in Nordrhein-Westfalen werden vom zuständigen Verkehrsministerium durch die Zuweisung einer jährlichen Organisationspauschale von 5.000 € finanziell gefördert. Die Pauschale dient ausschließlich der internen Vereinsarbeit, dem Zusammenhalt aller Beteiligten, der Verbesserung der Einsatzsicherheit des Bürgerbus-Fahrdienstes, zur Abdeckung von Organisationskosten und der Weiterbildung. Die Zuweisung beinhaltet gleichzeitig die Anerkennung und Würdigung der ehrenamtlichen Tätigkeit von Fahrdienst und Vorstand des Vereins.

Folgende Veranstaltungen sind zu erwähnen:

Am 22. März 2015 fand auf Einladung des Regierungspräsidenten in Münster ein „Dankeschön-Treffen“ der Bürgerbusvereine mit Präsentation der Bürger-Busse auf dem Domplatz statt. Aus Lüdinghausen haben vier Vereinsmitglieder teilgenommen.

Vom 20. bis 23. April 2015 fand auf Einladung von MdB Karl Schiewerling eine Reise nach Berlin statt, an der 23 Personen unseres Vereins teilgenommen haben.

Am 11.06.2015 fand ein Stammtisch-Treffen des Vereins in der Gaststätte zur Mühle statt mit ca. 20 Teilnehmern.

Am 07.08.2015 fand das zweite Arbeitstreffen der Bürgerbusvereine im Kreis Coesfeld im Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen mit ca. 30 Teilnehmern statt. Das dritte Treffen wird im September 2016 in Olfen durchgeführt.

Am 26.09.2015 organisierte unser Dachverband „Pro Bürgerbus NRW“ die Jahreshauptversammlung in Ochtrup. Von Bürgerbus Lüdinghausen e.V. nahmen sechs Personen teil.

Am 22.10.2015 haben drei Mitglieder des Vorstandes die Neugründung eines Bürgerbusvereins in Haltern durch einen Vortrag und durch die Präsentation des Bürgerbusses sowie intensive Diskussionen mit Interessenten unterstützt.

Am 12.12.2015 fand die Jahresabschlussveranstaltung oder Weihnachtsfeier für den Bürgerbusverein im Heimathaus in Seppenrade statt. Daran haben vom Verein etwa 50 Personen teilgenommen.

Mitnahme von Flüchtlingen im Bürgerbus

Seit Mitte September 2015 werden in Seppenrade wohnhafte Flüchtlinge vom Bürgerbus kostenfrei mitgenommen. Dabei handelt es sich um namentlich bekannte Frauen und kleine Kinder. Die Liste wird von der ehrenamtlichen Betreuungsperson Frau Beckmann erstellt und liegt im Bürgerbus zur Zählung der Fahrgäste aus. Von Mitte September 2015 bis Anfang Februar 2016 wurden 140 Personen im Bus transportiert. Diese humanitäre Aktion wird von der Stadtverwaltung unterstützt und beschränkt sich auf den gemeldeten Personenkreis.

Öffentlichkeits- und Pressearbeit

Das Vereinsjahr 2015 ist durch den erfreulichen Anstieg der Fahrgastzahlen von etwa 1.100 Personen gegenüber dem Vorjahr gekennzeichnet. Sowohl diese Entwicklung als auch die vielfältigen Aktivitäten des Bürgerbusvereins sind durch Pressemitteilungen mit Bildern und Texten sowie durch Einträge auf unserer Website wie Bildergalerien begleitet worden.

Dazu einige Beispiele:

Das „Dankeschön-Treffen“ für die Bürgerbusvereine im Regierungsbezirk Münster fand auf Einladung des Regierungspräsidenten im März 2015 statt. Anlass war das 30jährige Bestehen von Bürger-Bussen im Regierungsbezirk. 120 Fahrerinnen und Fahrer sowie Mitglieder der Vorstände von 20 Bürgerbusvereinen haben teilgenommen. Dokumentiert ist dieses Treffen durch eine Pressemitteilung und eine Bildergalerie im Internet.

Am 09. April 2015 konnte der 20.000 Fahrgast im Bürgerbus begrüßt werden, wie in der WN zu lesen war. Frau Elisabeth Cordell bestieg den Bus an der Haltestelle Freiheit Wolfsberg und konnte mit einem Blumenstrauß und Glückwünschen von Karola Habicht, Josef Schlierkamp und dem Vorsitzenden die Heimreise nach Seppenrade antreten. Wahrscheinlich werden wir im Mai/Juni 2016 die Gesamtzahl von 30.000 Fahrgästen erreichen seit Aufnahme des Liniendienstes im Mai 2012.

Die Ehrenamtspreisträger in Lüdinghausen im Jahr 2014 wurden durch eine Reise nach Berlin vom 20. bis 23. April auf Einladung von MdB Karl Schiewerling zusätzlich gewürdigt. Über die Reise erschien ein großer Pressebericht.

Auch die Übergabe der neuen Haltestelle „Geiping“ und die Mitgliederversammlung im März 2015 wurden mit Wort und Bild der Zeitungs-Leserschaft vermittelt.

Weitere Veranstaltungen wie der Stammtisch am 11.06. und der Grillabend am 11.08. wurden für Zeitungsberichte aufbereitet, dargestellt und ins Internet eingestellt.

Ein großer Pressebeitrag am 15.12. 2ß15 beschäftigte sich mit der Dankeschön-Veranstaltung des Bürgerbus-Vereins im Heimathaus in Seppenrade mit Informationen zur Statistik der Entwicklung der Fahrgastzahlen. Eine Bilderpräsentation von Josef Schlierkamp erinnerte auf der Veranstaltung an die Fahrt nach Berlin.

Auch die Website der Bürgerstiftung hat eine Überarbeitung und Aktualisierung erfahren. Die Zugriffszahlen sind etwa um 20 % gestiegen. Etwa 30.000 Zugriffe auf die Website sind erfolgt.

Zum Schluss meines Jahresberichtes bedanke ich mich bei den Kollegen des Vorstandes für die Anfertigung spezifischer Berichte aus den jeweiligen Aufgabenbereichen. Dem Fahrdienst danke ich sehr herzlich für die geleistete ehrenamtliche Arbeit. Die sorgfältige und umsichtige Fahrweise hat kaum zu Komplikationen und nur sehr geringen Beschädigungen anderer Fahrzeuge geführt. Unsere Fahrgäste sind mit dem Bürgerbus-Angebot zufrieden. Es war ein gutes Jahr für das Lüdinghauser Bürgerbus-Unternehmen. Und Sie, meine Damen und Herren, sind hoffentlich auch mit dem vom Vorstand präsentierten Jahresbericht 2015 einverstanden.

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutz-Einstellungen können Sie bestimmen, welche Dienste verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • PHPSESSID
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec
  • wordpress_gdpr_allowed_services
  • wordpress_gdpr_cookies_allowed
  • wordpress_gdpr_cookies_declined
  • wordpress_gdpr_terms_conditions_accepted
  • wordpress_gdpr_privacy_policy_accepted
  • quform
  • wordpress_gdpr_first_time
  • wordpress_gdpr_first_time_url

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren