Christoph Marpe bemerkt zunächst nicht, dass es um ihn geht, als er an der Haltestelle Strucks Kuh in den Bürgerbus einsteigen will. Ein ihm unbekannter Mann steigt aus und gratuliert ihm mit einem Blumenstrauß. Er sei der 30.000 Fahrgast des Bürgerbusses Lüdinghausen, erfährt der 28-jährige Münsteraner, der mit dem Bürgerbus nach Seppenrade fahren will, um seine Großeltern zu besuchen. Der Gratulant ist Dr. Norbert Lütke Entrup, Vorsitzender des Bürgerbusvereins Lüdinghausen, der ihn zu einer kostenlosen Fahrt ins Bergdorf einlädt. Eine Kuriosität am Rande: Waltraud Recker, die im September 2013 bereits einen Blumenstrauß als 5000. Mitfahrer erhalten hatte, steht am Mittwoch zur selben Zeit ebenfalls an der Haltestelle Strucks Kuh. Sie ist der 29.999. Fahrgast.

“Unser Erfolg ist zählbar”, freut sich Dr. Lütke Entrup über den Gratulationsanlass. Diese Erfahrung habe der Bürgerbusverein seit seinem Start im Mai 2012 mit kontinuierlich steigenden Fahrgastzahlen gemacht. Er erinnert daran, dass die 25 ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer im vergangenen Jahr über 1000 Passagiere mehr als im Jahr 2014 befördert und damit die Messlatte von 7078 auf 8171 Fahrgäste gelegt haben. Lütke Entrups Optimismus scheint berecht: In den ersten fünf Monaten dieses Jahres zählte der Bürgerbusverein einen Anstieg von 469 Personen gegenüber den ersten fünf Monaten des vergangenen Jahres. Daran habe die Nutzung moderner elektronischer Hilfsmittel neben der Weiterentwicklung des Fahrplans einen nicht unbeträchtlichen Anteil, so der Vorsitzende.

Das belegt Christoph Marpe. Er erzählt, dass er mit dem RVM-Schnellbus nach Lüdinghausen gefahren sei. “Und die Bahn-App auf meinem Smartphon hat mir die Bürgerbus-Haltestelle Strucks Kuh zur Weiterfahrt nach Seppenrade gezeigt.” Für Fahrdienstleiter Helmut Hugot ist es daher nicht verwunderlich, dass auch immer mehr jüngere Menschen den Bürgerbus nutzen.

Dabei will der Bürgerbusverein auch künftig ihre Hauptzielgruppe, die älteren Mitbürger, im Blick behalten: Ab dem 1. August dieses Jahres tritt ein neuer Fahrplan in Kraft, der einige Änderungen bei den Linien B 42 “Windmühlenberg” und B 43 “Klutensee-Bad” beinhaltet. Eine Unterschriften-Initiative von Bewohnern der Senioren-Wohnanlage am Disselhook überzeugte die Verantwortlichen des Bürgerbusvereins, hier eine Haltestelle einzurichten.

Westfälische Nachrichten, 17. Juni 2016

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutz-Einstellungen können Sie bestimmen, welche Dienste verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • PHPSESSID
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec
  • wordpress_gdpr_allowed_services
  • wordpress_gdpr_cookies_allowed
  • wordpress_gdpr_cookies_declined
  • wordpress_gdpr_terms_conditions_accepted
  • wordpress_gdpr_privacy_policy_accepted
  • quform
  • wordpress_gdpr_first_time
  • wordpress_gdpr_first_time_url

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren