“Sicher unterwegs mit dem Bürgerbus.” Unter dieses Motto hat der Bürgerbusverein Lüdinghausen eine mehrstündige Aktion zur Weiterbildung ihres ehrenamtlichen Fahrdienstes gestellt, die am Samstag (22. August 2020) gemeinsam mit dem RVM-Partner auf dessen Betriebshof durchgeführt wurde. Und das bereits zum zweiten Mal, seit der Bürgerbus im Mai 2012 seinen Betrieb aufgenommen hat. Denn: “Die Sicherheit unserer Fahrgäste – und damit natürlich auch unserer Fahrerinnen und Fahrer ist die wichtigste Voraussetzung für einen reibungslosen und erfolgreichen Einsatz des Bürgerbusses”, begründet Bürgerbus-Fahrdienstleiter Helmut Hugot die Fortbildungsmaßnahme in Theorie und Fahrpraxis. Aber auch durch den Einsatz neuer Fahrerinnen und Fahrer sind regelmäßig stattfindende Wiederholungslehrgänge auf dem eigenen Bürgerbus sinnvoll und notwendig.
Sicheres Rückwärtsrangieren, beim Einbiegen in engere Innenstadt-Straßen den Radstand des Fahrzeugs beachten und vor allem die richtige Einstellung der Spiegel zur Beurteilung der “toten Winkel” stellten RVM-Fahrlehrer Reinhold Abel und RVM-Bürgerbus-Beauftragter Andreas Daut bei der Fahrpraxis in den Fokus. Denn beim Rechtsabbiegen ist es wichtig, auf geradeaus fahrende Radfahrer zu achten, um diese nicht zu gefährden. Aufgeteilt in Gruppen übten die Fahrer das Passieren von Engstellen, die sie beispielsweise oft im verkehrsberuhigten Bereich der Mühlenstraße durch Paket- und andere Lieferdienste vorfinden. Hier ist dann Millimeterarbeit gefragt. Die Fahrlehrer vermittelten Tipps für die tägliche Fahrpraxis im Bürgerbus, aber auch im eigenen Auto.
Derweil beschäftigten sich andere Gruppen im Lehrraum mit Fragen der Straßenverkehrsordnung (StVO). Die Fahrer, alle seit Jahrzehnten im Besitz der Fahrerlaubnis, zeigten sich erstaunt über die Fülle der Neuerungen, die im Laufe der Jahre durch verschiedene Reformen und EU-Verordnungen in die StVO und in der Fahrerlaubnisverordnung Einzug gehalten haben. Da zeigte sich manch sorgenvolle Miene, als RVM-Fahrlehrer Andreas Stratmann vorschlug, einen der heutigen Fragebögen für die Führerscheinprüfung (anonym) auszufüllen. Angesichts des Ergebnisses herrschte dann Erleichterung vor: Die Fehlerquote bewegte sich im Rahmen des Üblichen, wenn Führerscheininhaber nach mehreren Jahrzehnten mal wieder einen aktuellen Fragebogen ausfüllen.
Wichtiger war für die Teilnehmer, dass sie Fragen zu konkreten Verkehrssituationen, die sie oft auf den Lüdinghauser Bürgerbuslinien vorfinden, stellen konnten. Die sachkundigen Antworten darauf “helfen uns, die Fahrgäste auch weiterhin sicher ans Ziel zu bringen”, betonten sie anschließend.
Die zweite Gruppe des Fahrdienstes durchläuft am 12. September 2020 (Samstag) ein weiteres Fahrtraining.

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. In den Datenschutz-Einstellungen können Sie bestimmen, welche Dienste verwendet werden dürfen. Durch Klick auf "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • PHPSESSID
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec
  • wordpress_gdpr_allowed_services
  • wordpress_gdpr_cookies_allowed
  • wordpress_gdpr_cookies_declined
  • wordpress_gdpr_terms_conditions_accepted
  • wordpress_gdpr_privacy_policy_accepted
  • quform
  • wordpress_gdpr_first_time
  • wordpress_gdpr_first_time_url

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren